Förderpreis 2009

Preisverleihung

In Kooperation mit der BAWAG PSK und der Wiener Zeitung sowie unterstützt durch Falter und ORF hat 2009 erstmals zwei Förderpreise an innovative, engagierte Projekte vergeben.
Im Porgy & Bess fand am 24. Juni die Preisverleihung im Beisein hochrangiger Vertreterinnen und Vertreter von AMS, waff und zahlreichen Trägerorganisationen in Wien (Caritas, Volkshilfe, wienwork, etc.) statt.

Nominierungen

Nominierte Projekte

Nominiert waren insgesamt vier Initiativen:

Programm

DSA Andreas Thienel, Mag. Georg Engel, Dr. Gernot Mitter

In seiner Begrüßung stellte der Obmann des Vereins , Mag. Georg Engel, den Grundgedanken des Förderpreises dar. Reinhard Stöckl

möchte damit neuartige Initiativen und originelle Projekte zur Unterstützung von Arbeits- und Erwerbslosen in Wien finanziell und beratend protegieren und damit die Idee beziehungsweise den „innovativen Geist“ des Vereins weitergeben.

Mit einer Jongliereinlage wurde unter anderem die Schwierigkeit illustriert, trotz ständiger Veränderungen die richtige Balance bei der Durchführung und Unterstützung solcher Projekte zu halten.

Im Porgy & Bess

Mag. Rudolf Leeb (BAWAG PSK)

Anschließend schilderte Mag. Rudolf Leeb das Anliegen der BAWAG PSK, soziales Engagement zu zeigen und als Sponsor entsprechende Projekte zu fördern.

Wolfgang Renner (Wiener Zeitung)

Wolfgang Renner legte die Beweggründe der Wiener Zeitung dar, den Förderpreis des s insbesondere medial zu unterstützen.

Dr. Gernot Mitter (AK Wien)

Dr. Gernot Mitter, stellvertretender Leiter der Abteilung Arbeitsmarkt und Integration in der AK Wien sowie Mitglied des Landesdirektoriums des AMS Wien und des Vorstandes des Wiener ArbeitnehmerInnen-Förderungsfonds (waff) sprach über „Innovation und Langzeitarbeitslosigkeit“ .

Dr. Gernot Mitter (AK Wien), Dr. Inge Friehs (AMS Wien), Mag. Rudolf Leeb (BAWAG PSK), Wolfgang Renner (Wiener Zeitung)

Schließlich wurden die drei bestgereihten der eingereichten Projekte kurz präsentiert und der Vorstand des s gab die Entscheidung und Begründung der Jury bekannt.

Die Preisträger

DSA Trixi Pech, DSA Michael Pech, Reinhard Stöckl, DSA Andreas Thienel

Der Preis über 50 Beratungsstunden ging an den Verein Hallstoff, die ausgeschriebenen 5000 Euro erhielt die Gruppe Kreativ am Werk.

Sabine Kraft, Bernhard Kristen, Martin Wondraschek (alle Hallstoff) Sabine Kraft (Hallstoff), Mag. Georg Engel

Der Verein Hallstoff hat ein professionelles Konzept für eine T-Shirt-Produktions-Werkstätte vorgelegt, mit deren Hilfe arbeitsmarkt-ferne Jugendliche in den Arbeitsmarkt integriert werden können. Die gewonnenen 50 Beratungsstunden sollen die Umsetzung dieses Plans unterstützen.

Kreativ am Werk

Das Modell von Kreativ am Werk hat die Jury vor allem deshalb beeindruckt, da es dort ansetzt, wo andere Einrichtungen aufgeben:
Dieses Theaterprojekt motiviert alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, von ihren Defiziten abzusehen und sich als Schauspieler oder Techniker einzubringen, um so eigene Stärken wieder zu entdecken und damit im realen Leben die Eingliederung in Arbeitsprozesse zu ermöglichen.

DSA Sabine Schweizer (Kreativ am Werk)

Der Geldpreis von 5000 Euro hilft der Gruppe, ihre Intensivarbeitsphasen zur Produktion eines abendfüllenden Theaterstücks durchzführen.

Verleihung der Förderpreise

Nach der feierlichen Verleihung hatten die Preisträger die Möglichkeit, bei einem von der BAWAG PSK zur Verfügung gestellten, köstlichen Buffet mit Vertretern des Wiener Arbeitnehmerförderungsfonds (waff), des Wiener Arbeitsmarktservice (AMS), der Caritas Wien, der Volkshilfe, von wienwork und WUK zu sprechen, um sich über weitere Unterstützungsmöglichkeiten zu informieren und mögliche Synergien zu initiieren.

Preisträger des Förderpreises 2009

• Verein zur Unterstützung von arbeits- und erwerbslosen Menschen

ZVR 856421746

A-1150 Wien, Markgraf-Rüdiger-Straße 13